Der Herzenskater

Ich erzähle heute eine Geschichte aus zweiter Hand. Ein Bekannter von mir hat zwei Katzen. Eine Katze und einen Kater. Der Kater ist ein großer Freigänger. Als Nemo jedoch zwei Tage nicht mehr daheim erschien, haben seine Frau und er sich große Sorgen gemacht. Sie gingen ein paar Mal abends durch die Gegend und riefen nach Nemo. Es war jedoch nichts zu hören. An einem leer stehenden Haus meinte das Herrchen jedoch, etwas zu hören. Frauchen spitzte die Ohren, hörte jedoch nichts. Sie gingen weiter. Nach einer zweiten und dritten Runde wollten gingen sie erstmal nach Hause. Das leer stehende Haus ließ meinem Bekannten jedoch keine Ruhe. Schließlich überredete er seine Frau, doch nochmal an dem Haus zu schauen. Wieder hörten beide nichts. Nach einem kurzen Moment erschien an einem der Fenster jedoch eine Pfote, dann eine zweite: Siehe da, Nemo war ins Haus gelaufen, als dies leer geräumt worden war und drinnen eingesperrt worden. Die Feuerwehr befreite ihn schließlich.

Die Frau meines Bekannten meinte dann: „Du hast ja Ohren wie ein Luchs.“

Da lächelte Nemos Herrchen: „Nein, habe ich nicht. Ich habe ihn mit meinem Herzen gehört.“

Diese schöne Geschichte wollte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Eine schöne Karwoche wünscht

Ihre Tierarztfraucat-932237_1920