Elli Addison oder Dr. House, die zweite

Unsere Elli hat ja ihr Bein verloren. Während der langen Zeit des Kampfes hatte sie immer schon schlechte Blutwerte. Die jedoch erklärbar waren.

IMG-20170824-WA0001

Die Zahl ihrer roten Blutkörperchen war stark verringert, sie war schlapp, lustlos und schnell am Hecheln. Als nun ihr Bein ab war, haben wir nach vier Wochen erneut einen Test gemacht. Die Ergebnisse sollten eigentlich gut sein, waren aber immer noch schlecht.

Nun fing mein Mann doch an, sich Sorgen zu machen. Bisher waren die Werte immer erklärbar gewesen. Aber jetzt gabe es eigentlich nichts mehr, was das Knochenmark hätte beeinflussen können.
Es begann die große Suche: Wir schickten Blut ins Labor und bestimmten verschiedene Paramter, diverse Mittelmeerkrankheiten – aber alles erfolglos. Schließlich erstellten wir am White Board eine Liste und arbeiteten uns wie Dr. House von den wahrscheinlichsten Diagnosen zu den unwahrscheinlichsten durch. Schließlich machten wir einen ACTH-Test. Dabei nimmt man Blut, gibt ein bestimmtes Medikament und nimmt wieder Blut ab. Das Ergebnis war eindeutig: Elli hat Morbus Addison, jedoch eine atypische Form.
Derzeit bekommt sie nun Cortison und wir stehen in Kontakt mit einem Spezialisten in den USA, um die genaue Therapie zu erfahren. Was man allerdings jetzt schon sagen kann: Elli ist ein neuer Hund. Sie ist gut drauf, hat Spaß, läuft super mit und ist hochmotiviert.
Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt endlich wissen, was mit ihr los ist. Und auch wenn sie jetzt nur noch drei Beine hat und zudem eine chronische Erkrankung: Unsere Elli genießt ihr Leben in vollen Zügen. Es macht einfach gute Laune, ihr dabei zuzusehen!

In diesem Sinne
Ihre Tierarztfrau