Katzenfernsehen

Frau Rooke hat noch eine tolle, dritte Geschichte für Sie:

„Nun muss ich aber auch eine Geschichte über einen unserer derzeitigen Hunde erzählen: Rusty, der Fox Fauve. Rusty ist auch ein Tierschutzhund, aus Lothringen. Wir wollten nach zwei Foxterriern etwas Entspannenderes haben, und da Elia, die Griffon Dame, entspannend war, gaben wir einem Mischling aus Griffon und Foxterrier eine Chance. Diese werden in Frankreich Fox Fauve genannt und für die Jagd von Kleinwild gezüchtet. Die Wahl von Rusty als unserem nächsten Hund war gelungen, da er sich als pflegeleicht herausgestellt hat – bis auf seinen Jagdtrieb. Dieser zeigte sich offenbar auch einige Wochen nach Rustys Ankunft aus Frankreich. Mein Mann war abends um etwa 22 Uhr mit ihm am Rhein spazieren gegangen, kam dann nach Hause und sagte: „Der Hund ist weggelaufen.“ Ich bekam einen Schock, nahm meinem Mann die Leine weg (die offenbar nicht richtig befestigt worden war) und stürzte mich nach draußen, um Rusty zu suchen. So lief ich fast eine Stunde herum und rief ständig seinen Namen und fragte jeden Passanten, ob sie bzw. er nicht einen mittelgroßen rotbraunen Hund gesehen hätte. Und dann endlich: Ein Mann wies mich daraufhin, dass in dem Garten eines kleinen Fachwerkhauses nicht weit vom Rhein ein solcher Hund sei. Ich machte mich auf den Weg, fand den Garten und blieb vor Erstaunen stehen. Das Bild, das sich mir bot, war einmalig: An einem Tisch saß eine Frau mit Rusty auf ihrem Schoß. Rusty schien sehr glücklich zu sein, da er intensiv gestreichelt wurde. Er bemerkte mich noch nicht einmal. Aber was noch verblüffender war: Neben dem Tisch war ein Fenster in der Hauswand. Dahinter saßen drei Katzen, die das Schauspiel mit viel Interesse verfolgten. Sie hatten noch nie ein so guten Fernsehprogramm erlebt.

Leider musste ich sowohl das Streicheln als auch das Programm unterbrechen.

Um dies nicht zu vergessen: Es war natürlich äußerst nett von der Dame unseren Hund bei sich zu behalten und ihre Katzen einzusperren. Rusty jagt nämlich für sein Leben gerne Katzen. Die nette Dame hat dann, da es fast Weihnachten war, von mir ein Töpfchen mit Christrosen geschenkt bekommen.“

Wenn Sie auch eine schöne Geschichte haben, schreiben Sie mir. Ich freue mich darauf.

Ihre Tierarztfrau